Wie man in WordPress Automatische Aktualisierung ausschalten kann

Sprachdateien vor Autoupdate schützen

wordpress-automatische-aktualisierung-ausschaltenEs ist schon viel über das Thema ,,Autoupdate verhindern“ und ,,Automatische Aktualisierung ausschalten“ geschrieben und geblogt worden. Seit WordPress 3.8 gibt es auch einige Plugins, welche die automatischen Aktualisierungen ausschalten, teilweise deaktivieren oder sonstwie händeln, aber mit all diesen Verfahrensweisen bin ich persönlich nicht wirklich glücklich geworden.
Bitte verstehen Sie mich nicht falsch! Sicherheitstechnisch betrachtet sind die automatischen Updates wirklich eine feine Sache, aber aus den unterschiedlichsten Gründen will man vielleicht bestimmte Dateien oder Inhalte vom Update ausschliessen.

Das Problem:

Wer mit ,,Übersetzungen“ in WordPress arbeitet wird das sicher kennen;
Selbst bei jedem kleinen Update, zum Beispiel von 3.8.1 auf 3.8.2, werden die Übersetzungsdateien in die automatische Aktualisierung eingeschlossen. Das heißt, geänderte oder übersetzte Text- oder Sprachdateien werden durch das WP-Coreupdate überschrieben. Das Gleiche passiert natürlich auch bei Theme- oder Pluginupdates – alle Änderungen an den  Textdateien werden wieder aufgehoben.

Ein Beispiel:
[amazon_link asins=’3645602577′ template=’ProductAd‘ store=’flaschengasen-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’94a6b45f-bd6c-11e7-a3dd-477b2dd2f0e1′]Ich hatte diese WP-Installation bereits auf die deutsche Sie-Version umgestellt. Nachdem die Seite mich nun per email informierte, das sie WordPress automatisch auf Version 3.8.3 aktualisiert hat, musste ich leider feststellen, das die komplette Seite wieder in der Du-Version erschien. Ausserdem waren sämtliche Übersetzungen futsch. Eine Sicherungskopie mit den geänderten Sprachdateien gab es nicht (mein Fehler, aber aus diesen lernt man ja bekanntlich).
Nach dem Testen einiger der oben bereits erwähnten Plugins musste ich leider feststellen, das WordPress meine Textdateien trotzdem immer wieder ,,aktualisierte“, also meine Änderungen ständig rückgängig machte.

Und nun…???

Die Lösung:

Ein wenig Googelei und Testerei später bin ich auf folgendes gestossen:
Ein kleines aber feines Plugin für WordPress namens Textdomain Overwrite. Man findet es leider nicht im Pluginverzeichnis von WP sondern kostenlos auf GitHub.
Dieses Plugin ist so simpel wie wirkungsvoll. Es versetzt den Anwender in die Lage die Übersetzungsdateien (*.mo-Dateien) des WP-Kerns (core), der Plugins und der Themes mit seinen eigenen Sprachdateien dauerhaft zu überschreiben.

Installation:

  • die zip-Datei von textdomain-overwrite herunterladen,
  • in WordPress unter Plugins > Installieren > Hochladen besagte zip-Datei hochladen
  • das Plugin „Textdomain Overwrite“ installieren und aktivieren
  • Fertig! Keine weiteren Einstellungen nötig!

Anwendung:

  • Wordpress automatische Aktualisierung ausschalten
    Ausschnitt aus der Ordnerstruktur dieser Seite, sollte bei Ihnen dann auch so aussehen

    per ftp in die WP-Installation gehen

  • im Ordner „languages“ den Unterordner „overwrite“ anlegen
    (normalerweise hier: /wp-content/languages)
  • im Unterordner „overwrite“ folgende Unterordner anlegen: „core“, „plugins“ und „themes“
  • im Unterordner „themes“ einen Unterordner „mein_aktuelles_theme“ anlegen („mein_aktuelles_theme“ durch den Namen Ihres aktuell verwendeten Themes ersetzen)
  • die geänderten *.mo-Dateien in ihren entsprechenden Ordnern speichern;

[amazon_link asins=’B004PGMI2I‘ template=’ProductAd‘ store=’flaschengasen-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’a4baf4c6-bd6d-11e7-8ce9-c546c5b4503b‘]

im Ordner „core“:
– WordPress-Kerndatei, Dateiname nur Länderkennung, siehe Bild oben „de_DE.mo“
im Ordner „plugins“:
– plugin-Sprachdatei (direkt in den Ordner ohne Unterordner),
– Dateiname jedoch mit Vorsatz des Plugin-Namens, z.B. „captcha-de_DE.mo“
im Ordner „themes“:
– theme-Sprachdatei im Theme-Unterordner (Theme-Namen beachten), Dateiname nur Länderkennung, siehe Bild oben z.B. „de_DE.mo“ (funktioniert aber auch mit Vorsatz des Theme-Namens)

Das wars. WP verwendet ab jetzt ausschließlich die Textdateien aus dem Overwrite-Ordner, so welche vorhanden sind. WP kann sich weiter automatisch aktualisieren, läßt aber die Sprachdateien in diesem Ordner unangetastet.

Welche Erfahrungen haben Sie mit den automatischen Updates von WordPress gemacht?