WordPress unter STRATO installieren

wp-config

WordPress unter STRATO installieren

Wie man es NICHT machen sollte:

Die Installation war nicht so einfach, wie ich zuerst annahm;
Ich möchte hier nur kurz den 1. Installations-Versuch schildern, bevor ich zur eigentlichen Beschreibung komme:

Man loggt sich also in den Kundenbereich von STRATO und klickt sich über sein Paket zur Homepagegestaltung. Dort findet man den Unterpunkt „Neu! AppWizard“, rechts erscheint dann unter Blogs u.a. „WordPress installieren„. Der AppWizard von Strato - WordPress unter STRATO installierenAngeklickt, installiert sich WordPress mit Datenbank und allem drum und dran. ABER … es wird wird Version 3.2.1-4 , wie im AppWizard angekündigt, installiert. Na gut, hab ich gedacht, updaten und fertig… fand aber keine Updatemöglichkeit aus dem Admin-Bereich heraus, wie z.B. bei der WP-Version 3.3.1. Schei…
…benkleister, wieder alles löschen und so habe ich es dann gemacht;

Wie ich es gemacht habe, Schritt für Schritt:

Ich gehe mal davon aus, dass eine konnektierte Domain vorhanden und außerdem registriert und freigeschaltet ist. Dann gehts los!

1. Schritt, Datenbank anlegen

  • Zuerst bei STRATO.de im Kundenbereich einloggen, zur Verwaltung gehen > Datenbankverwaltung > Datenbank anlegen. Jetzt Passwort vergeben, Passwort wiederholen > Passwort setzen. Wenn die Datenbank angelegt wurde, erscheint etwa folgendes Bild:

WordPress unter STRATO installierenAn dieser Stelle muss man sich folgendes notieren:

  • Name der Datenbank, ist das was hinter „Datenbank“ steht und beginnt immer mit „DB“ gefolgt von sechs Ziffern
    Beispiel: Datenbank >>> DB123456
  • Benutzername, beginnt immer mit „U“ gefolgt von den gleichen sechs Ziffern (des Datenbanknamens)
    Beispiel: Benutzername >>> U123456
  • Die MySQL-Version wird für die Installation NICHT benötigt.
  • Passwort, das Passwort, welches man sich während der Anlage der Datenbank gegeben hat.
  • Host, die Host-Adresse bei STRATO ist rdbms.strato.de, man findet sie hier im Bild über der Tabelle.

2. Schritt, STRATO WebSpace vorbereiten

  • Wer über verschiedene Domains (auf dem gleichen Webspace) verfügt, hat diese mit Sicherheit durch interne Umleitungen im Web-Verzeichnis direkt aufrufbar gemacht.
  • Soll WordPress über eine interne Umleitung erreichbar sein, so muss diese Umleitung jetzt eingerichtet werden, vor der eigentlichen Installation. So stellt man sicher, dass während der Installation die internen Links korrekt eingerichtet werden.
  • Ist der Webspace dagegen leer, kann man gleich mit dem nächsten Schritt weitermachen.

3. Schritt, WordPress vorbereiten

  • WordPress herunterladen und entpacken
  • Die Datei  wp-config-sample.php suchen und mit einem Texteditor (z.B. Editor oder WordPad) öffnen.
  • An dieser Stelle die vorher notierten Daten aus der Strato-Datenbank eintragen, das sieht dann ungefähr so aus:

WordPress unter STRATO installieren

  • hinter DB_NAME den Namen der Datenbank eintragen,
    Beispiel: DB123456, obere Anführungszeichen nicht vergessen!
  • hinter DB_USER den Benutzernamen der Datenbank eintragen,
    Beispiel: U123456, obere Anführungszeichen nicht vergessen!
  • hinter DB_PASSWORD das Passwort der Datenbank eintragen,
    Beispiel: XXXXXXXX, obere Anführungszeichen nicht vergessen!
  • hinter DB_HOST die Adresse des Datenbankservers eintragen,
    bei STRATO: rdbms.strato.de, obere Anführungszeichen nicht vergessen!
  • Wenn alles eingetragen ist, die Datei (nur) speichern! Einfach im Editor auf Datei und dann Speichern klicken. Die wp-config-sample.php – Datei wird unter ihrem Namen und am gleichen Ort mit den Änderungen gespeichert! Texteditor schließen
  • WICHTIG!  „wp-config-sample.php“ in  „wp-config.php“ umbenennen!
    Dazu öffnet man z.B. mit dem Windows-Explorer das Verzeichnis, in dem sich die Datei befindet, normalerweise im Ordner „wordpress“ der heruntergeladenen und entpackten Installationsdateien, Rechtsklick auf den Dateinamen und umbenennen in „wp-config.php“, bestätigen
  • WordPress ist vorbereitet!

4. Schritt, Hochladen auf den Server

  • Ist der Webspace leer, einfach alles hochladen! Sprich den entpackten Inhalt des Ordners „wordpress“ mit der geänderten und umbenannten Datei „wp-config.php“; Den Ordner „wordpress“ an sich braucht man nicht hochzuladen.
  • WICHTIG! Bei eingerichteter interner Umleitung, den entpackten Inhalt des Ordners „wordpress“ mit der geänderten und umbenannten Datei „wp-config.php“ in den Ordner hochladen, auf den die interne Umleitung verweist.
  • Das Hochladen dauert einen Moment, nicht ungeduldig werden! Zeit für einen Kaffe…
  • Hinweis!
    Eine .htaccess-Datei braucht man nicht mehr zu erstellen. Die STRATO-Server erkennen mittlerweile auch index.php-Dateien. Ich erwähne das nur, weil in der Doku von WordPress Deutschland unter WordPress-Strato davon die Rede ist. *
  • Alles hochgladen? Letzte Amtshandlung: Browser öffnen und online die Datei wp-admin/install.php aufrufen.
    Diese liegt im Ordner „wp-admin“ der gerade hochgeladenen Dateien und Verzeichnisse. In die Adresszeile des Browsers gibt man dann beispielsweise folgendes ein: www.“meinedomain.com“/wp-admin/install.php
    Ob interne Umleitung oder nicht, online wird der Pfad wie oben beschrieben angegeben.
  • Wenn alles korrekt abgelaufen ist, erscheint jetzt das Willkommensfenster zur berühmten 5-Minuten-Installation von WordPress, einfach folgen >>> FERTIG!

* … Quelle: http://doku.wpde.org/Wordpress-Strato

There was an error connecting to the Amazon web service, or no results were found for your query.

  • Matthias

    Genial, Dein TUT hat mir gerade schneller geholfen, als 2 Tage googlen davor…
    Vielen Dank!!

  • shab

    Hi,
    habe eben 20 Minuten mit den Beschreibungen von wp.org rumhantiert. Ich habe immer folgende Fehlermeldung erhalten: Error, PHP ist not running…

    Das hier hat mir geholfen: www.”meinedomain.com”/wp-admin/install.php der direkte Aufruf.

    Ich bin vorher immer auf den IE gegangen, mich FTP teschnisch angemeldet und die Ordner durch navigiert und die install.php mit einem Doppelklick aufgerufen.

    Super, danke Dir!
    shab

  • Ich liebe solche Blog Posts! Hast mir sehr geholfen, danke!